Zurück
10. März 2021 | Lesezeit: 2 min

Der Nutzer ist König

Wie Sie Ihre Ressourcen gezielt und effizient einsetzen um ein positives Nutzererlebnis zu schaffen.

Viele Unternehmen sind in Entwicklungsprozessen von Produkten und Dienstleistungen zu sehr von ihren eigenen Interessen und Kompetenzen geleitet. Nach langen, kostspieligen Entwicklungszeiten müssen sie vielfach feststellen, dass sie die Bedürfnisse ihrer Nutzer verfehlt haben. Entweder haben sie Probleme versucht zu lösen, die für den Nutzer irrelevant sind und damit ihre Erwartungen nicht erfüllen oder das Produkt funktioniert nicht wie gewünscht. Um das zu verhindern, gibt’s Lösungsansätze, zum Beispiel das » Kundenzentrierte Design».
 
 

Die Sicht des Benutzers

Kundenzentriertes Design orientiert sich bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen konsequent am Nutzer resp. am späteren Anwender und beschäftigt sich damit mit allen Effekten vor, während und nach der Nutzung. Es geht also nicht nur um die Bedienung, sondern um das gesamte Erlebnis rund um das Produkt. Dadurch wird gewährleistet, dass die Konzeption von Inhalt, Funktion und Design der Anwendung von den Bedürfnissen und den Erwartungen der Nutzer gesteuert wird.
 
Um dies zu erreichen, wird die Anwendung frühzeitig und konsequent aus Sicht des Benutzers konzipiert. Nicht nur, denn auch Personen aus dem Umfeld der Nutzer oder des Unternehmens werden «angehört». Vielfach kommen in diesem Stadium bereits Prototypen zum Einsatz, um erste Benutzeroberflächen zu erstellen und zu testen.
 

 

Schneller, günstiger, differenzierter

Was verspricht die starke Ausrichtung auf den Nutzer? Eine Menge, aber nur dann, wenn sie sorgfältig und methodisch konsequent verfolgt wird.
 

Sie sparen Zeit

Regelmässige Tests und Feedbacks führen frühzeitig zur Erkennung von Fehlern. Damit werden Fehlentwicklungen rechtzeitig erkannt und auf ein Minimum reduziert. Der Entwicklungsprozess wird signifikant kürzer.
 

Sie sparen Geld

Kürzere Entwicklungszeiten bedeuten generell tiefere Kosten. Und ein gut und intuitiv funktionierendes Produkt oder Serviceleistung braucht weniger Support oder Schulung. Damit lässt sich insgesamt viel Geld sparen.
 

Sie differenzieren sich

Richtig eingesetzt macht kundenzentriertes Design den entscheidenden Unterschied aus. Es hilft, Produkte und Dienstleistungen sowie die Marke erfolgreicher zu positionieren resp. zu differenzieren. Positiv auch, dass sich dadurch höhere Preise durchsetzen lassen.
 
 

Gute User Experience ist kein Zufall

Es bleibt die Frage, wie Sie Ihre Geschäftsanwendung mit guter User Experience umsetzen lassen. Die gute Nachricht ist: Gute User Experience ist kein Zufall. Mit einer konsequenten Ausrichtung auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Nutzer, einer nutzer-zentrierten Methodik und entsprechendem Experten-Wissen lassen sich Erlebnisse systematisch verbessern – und den Nutzer zum König zu machen.